Ein tierischer Sponsorball zur ungewöhnlichen Zeit

Falkner Sandra und Bene mit Weißkopfseeadler Milo
2. Februar 2021

Wie? Geht es schon wieder los?

Leider nicht, der Spiel- und Trainingsbetrieb ruht leider weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit. Dennoch wollen wir euch mal zur Abwechselung etwas Positives mitteilen:

Dem VfR ist es gelungen einen sehr besonderen Fairtrade-Ballsponsor zu finden. Es sind die Falkner Sandra Jung und Benedikt Nyssen von der Falknerei auf der Burg Greifenstein in Bad Blankenburg in Thüringen!
Als Benedikt von unserer Fairtrade-Ballsponsor Aktion gehört hat, wollte er als alter VfR-Fan sofort mitmachen!

Falkner Sandra Jung und Benedikt Hyssen mit Weißkopfseeadler Milo und Fairtrade-Ball für den VfR Neuss

v.l.n.r. Falkner Sandra Jung, Benedikt Nyssen und Weißkopfseeadler Milo

Tja, eigentlich war es geplant, diesen besonderen Sponsorball bei einem schönen Ligaspiel im Sommer einzusetzen… …und dann kam Corona…
Der Rest der Geschichte ist bekannt. Aber auch wenn dieser Fairtrade-Sponsorball in absehbarer Zeit in keinem Ligaspiel des VfR eingesetzt werden kann – so freut es uns trotzdem diese besonderen Unterstützer zu präsentieren! Er soll allen Mut machen und zeigen, dass es wieder losgehen wird. Und dann sind wir bereit und der Ball wird rollen!

Aber Moment! Thüringen? Ja Thüringen! Wie es dazu kam? Ganz einfach, Sandra und Benedikt kommen aus dem Kreis Neuss und leiteten bis vor wenigen Jahren die Falknerei am Schloss Hülchrath. Als sich durch viele Zufälle die Möglichkeit bot, eine eigene Falknerei auf einer echten Höhenburg mit kilometerweitem Ausblick zu eröffnen – zögerten beide nicht lange, packten ihre Koffer und zogen mit allen Greifvögeln ins fast 500km entferne Bad Blankenburg in Thüringen.

Dort sind Sandra und Benedikt inzwischen sehr gut angekommen. Die Falknerei auf der malerischen Burg entwickelte sich zu einem absoluten touristischen Highlight und die ganze Region ist stolz auf den Zuzug aus Neuss. In täglichen Flugshows gibt es für die Zuschauer viele interessante Informationen zu heimischen und exotischen Greifvögeln und die ein oder andere Stunt-Flugeinlage von Weißkopfseeadler ‚Milo‘, Gänsegeier ‚Paulchen‘ oder Mäusebussard ‚Jupp‘. Natürlich hat auch die Falknerei Burg Greifenstein unter der aktuellen Corona-Pandemie zu leiden und die Flugshows müssen pausieren.

Aber ein Showprogramm ist nicht alles. Auf der Burg Greifenstein werden verletzte oder kranke heimische Greifvögel wieder aufgepäppelt, um sie dann wieder auszuwildern. Auch gibt es ein erfolgreiches Zuchtprogramm um seltene/bedrohte Greifvögel zu erhalten. Dadurch genießen Sandra und Benedikt ein hohes Ansehen bei Naturschützern und Behörden. Man sieht, die beiden nehmen ihre Verantwortung für die Greifvogelwelt sehr ernst und haben ihr Leben diesen majestätischen Geschöpfen gewidmet.

Wenn ihr also mal zufällig im schönen Thüringen seid, besucht doch unsere VfR-Unterstützer persönlich direkt vor Ort und habt einen unvergesslichen Tag!

Bis dahin – bleibt alle gesund!

Euer VfR und die Falknerei auf der Burg Greifenstein.

PS: Folgt doch mal der Falknerei Burg Greifenstein auf Facebook oder Instagram.