Spielbericht: VfR 06 Neuss – 1.FC Grevenbroich-Süd

2. Dezember 2019

Spielbericht 01.12.2019

VfR 06 Neuss – 1. FC Grevenbroich-Süd

Toller Fußball im Spitzenspiel!

In einem begeisternden Spiel setzte sich der VfR 06 Neuss letztendlich verdient mit 3:0 durch, wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch.

Die 120 Zuschauer sahen in den ersten Minuten des Spiels zwei Mannschaften, die sich erst einmal beschnupperten und darauf bedacht waren, keine Fehler zu machen.

Dabei stand das körperbetonte Spiel direkt im Vordergrund, ohne dass jedoch unfair gespielt wurde.

In der 15. Minute spielten sich die Neusser auf der rechten Außenbahn wunderbar durch und plötzlich lief Ahmed Hamdi alleine auf den Schlussmann zu und vollstreckte eiskalt zur Führung.

Danach kam der VfR besser ins Spiel und zwang den 1.FC in die Defensive. Immer wieder kam die Mannschaft mit schnellen Kombinationen gefährlich vor die Box und durch die hochverteidigen Außenverteidiger entwickelten die Neusser großen Druck, gerade über die rechte Seite.

Das der 1.FC Gerevenbroich-Süd aber ein Top Team der Liga ist, zeigte sich im weiteren Verlauf der Halbzeit.

Die Südstädter kamen nun über den Kampf wieder besser ins Spiel und stellten die Neusser Abwehr das ein oder andere Mal mit klasse Kombinationen vor schwere Aufgaben. Auch bei Eckbällen waren die Grevenbroicher immer gefährlich, jedoch kam gerade der zweite Ball immer wieder zum VfR, der dann retten konnte.

In der 29. Minute setzten die Grün-Weißen einen tollen Konter in die Drangphase von Süd. Es war wieder Ahmed Hamdi, der nach einem prima Zuspiel alleine auf den Schlussmann zulief, sich dann aber leider zu einem Heber hinreißen ließ, der vom Torwart locker gefangen werden konnte. Hier wäre ein platzierter Schluss sicherlich die bessere Lösung gewesen.

Süd marschierte aber weiter unbeirrt nach vorne und kam vor der Pause noch zu zwei großen Möglichkeiten, die der heute super aufgelegte Marc Rüttgers aber beide entschärfen konnte.

So ging es dann mit einem knappen 1:0 Vorsprung in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff waren es die Grevenbroicher, die besser in die Partei zurückfanden und sie kamen in der 50. Minute zu einer Monsterchance. Nach dem der Keeper bereits ausgespielt war, kam der Ball hoch auf den völlig freien Köktürk, der konnte den Ball aber aus einem Meter nicht im Gehäuse unterbringen, sondern köpfte tatsächlich über das Tor. Das war mit Glück nicht mit zu beschreiben!

Süd blieb weiter am Drücker und machte mächtig Dampf. Der VfR hielt in dieser Phase gerade kämpferisch dagegen und setzte immer wieder gefährliche Konter, die die Süd Abwehr vor schwere Arbeit stellten.

Amir Alili kam in der 58. Minute zum Abschluss, scheiterte aber am glänzend parierenden Keeper.

Nur sechs Minuten Später war es wieder der Neusser Angreifer, der im Torwart seinen Meister fand, als dieser einen Schuss aus 17 Metern abwehren konnte.

In der 66. Minute kam auf Neusser Seite Fatih Karabas für Ahmed Hamdi und schon fünf Minuten später legte dieser eine schöne Hereingabe aus kurzer Distanz nur Zentimeter am Tor vorbei.

Der nächste Wechsel dann in der 71. Minute als Daniel Kotte für Mario Dundovic ins Spiel kam.

Die Grevenbroicher rannten immer wieder auf das Neusser Tor aber ohne das nötige Glück im Abschluss. Und alles was doch auf das Gehäuse kam, war sichere Beute des Schlussmanns.

Die Entscheidung fiel dann in der 80. Minute als Fatih Karabas einen Ball toll im Fünfmeterraum behauptete und dann im Liegen auf Amir Alili ablegte. Dieser vollstreckte eiskalt zum viel umjubelten 2:0.

Mit diesem Treffer zogen die Grün-Weißen dem 1.FC Süd den Stecker und legten in der 88. Minute wieder durch Amir Alili noch das 3:0 nach.

Als der klasse pfeifende Schiedsrichter Frederic Tenten das Spiel nach 90 Minuten beendete, war der Jubel und die Erleichterung beim VfR 06 Neuss riesengroß.

Die Mannschaft beendete eine tolle Hinrunde mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aus Wevelinghoven und lässt damit die Fans weiter träumen. 



Spielbericht: M.Wahle
Fotos: N. Kempis