Nach Sieg über SV Bedburdyck-Gierath – VfR ist Spitzenreiter!

14. Oktober 2019

Spitzenreiter- Eine schöne Momentaufnahme

Nach dem Sieg über den SV Bedburdyck-Gierath, ist der VfR Neuss zumindest bis Donnerstag neuer Spitzenreiter der Kreisliga A.

Dieser Sieg war aber auch hart erarbeitet, zumindest in der ersten Hälfte.
Da verstand es der SV die Räume im Mittelfeld schon sehr eng zu machen und in der Abwehr sehr robust und stabil zu stehen.

Die Neusser kamen selten zu zwingenden Abschlüssen und taten sich trotz gefühlten 80% Ballbesitz sehr schwer.
Zwar wurde immer wieder versucht, die schnellen Spitzen Beqari und Alili einzusetzen aber der letzte Pass war oft ungenau, wodurch die SV Hintermannschaft kaum in Schwierigkeiten kam.

Auf der anderen Seite konnte Gierath selten zum Abschluss kommen und schoss nur 2 Mal auf das Neusser Tor. Dabei brauchte der Neusser Keeper aber nie richtig eingreifen.

Als sich in der 40. Minute alle schon auf ein 0:0 zur Halbzeit einstellten, verlor der SV im offensiven Mittelfeld den Ball und über drei Strationen war der VfR Neuss plötzlich blitzschnell im Strafraum von Gierath. Dort passte Marius Beqari den Ball von der Außenlinie zurück auf den Elfmeterpunkt von wo aus der mitgelaufene Aaron Terjung den Ball locker in die Maschen schob. Klasse Konter, klasse Tor!

In den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff machte der VfR noch einmal richtig Druck, verpasste es jedoch ein weiteres Tor nachzulegen.
Gierath´s Trainer Mausberg musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Jungs kamen sehr aggresiv und offensiv wieder ins Spiel zurück. In der 50. Minute rettet Marc Rüttgers dem VfR mit einer Glanzparade die Führung. Die Neusser taten sich wirklich schwer, wieder ihr Spiel auf den Platz zu bringen.

In der Folge erholten sich die Neusser aber und wurden stärker und bestimmten auch wieder das Spielgeschehen.
Legt in der 56. Minute Amir Alili den Ball im Strafraum quer, hätte Marius Beqari vollkommen frei die Kugel nur noch über die Linie schieben müssen.

Mario Dundovic versuchte in der 68. Minute den Ball aus halblinker Position ins lange Eck zu legen und verpasste nur um Zentimeter.
Die Grün-Weißen waren die klar dominierende Mannschaft aber ein 1:0 ist immer auch sehr gefährlich, ein Tor egal wie, kann das ganze Spiel auf den Kopf stellen.

Die Erlösung und gleichzeitig auch die Entscheidung dann in der 81. Minute. Mario Dundovic vollstreckte auf Vorlage des für M. Beqari eingewechselten Kwadwo Atta-Yeboah.

Nun war der Fisch geputzt und der Rest des Spiels nur noch mäßig spannend, obwohl der VfR noch genügend Möglichkeiten hatte, das Ergebnis höher zu schrauben. Blöd was in der 85. Minute passierte, nach einem Foul von hinten, musste Mustafa Saleh mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen.
Eine unnötige Sperre aber vom sehr sehr guten Schiedsrichter Patrick Rudolf zurecht und richtig entschieden.
Nach 92. Minuten war das sehr faire Spiel beendet und durch die gleichzeitige Niederlage des 1. FC Grevenbroich-Süd in Zons, ist der VfR 06 Neuss zumindest bis Donnerstag Spitzenreiter.
Liebe Fans des VfR, genießt diesen Anblick der Tabelle denn er ist verrückt genug.

Auswechslungen
Kwadwo Atta-Yeboah für Marius Beqaei
Fathi Karabas für Amir Alili
Salih Arslan für Mario Dundovic




Spielbericht: Markus Wahle
Fotos: Niklas Kempis
Video: Laura Wahle & Lea