Spielbericht: VfR 06 Neuss – VfL Jüchen II

23. September 2019

Spielbericht
VfR 06 Neuss gegen VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler II
22.09.2019

Das Glück erzwungen und gewonnen!

Treffender kann man die Partie des VfR 06 Neuss überschreiben.
Am 6. Spieltag trafen die beiden Aufsteiger in die Kreisliga A aufeinander. Und schaute man auf die Tabelle, so standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber.

Aber bekanntlich sollte man sich von der Tabelle nicht täuschen lassen und das bestätigte der VfR heute auf deutliche Weise. Von der ersten Minute an, wusste jeder Zuschauer, wer in dieser Partie den Hut auf hat. Die Neusser pressten sofort und ließ den Jüchenern keine Luft um ihrerseits ein geordnetes Spiel nach vorne zu betreiben.

Es dauerte auch nur bis zur 4. Minute, ehe der VfR seine erste gute Chance hatte, der Schuss von Beqari wurde aber vom Keeper super pariert. Ein Spiegelbild dieser Chance sahen die ca. 100 Zuschauer dann direkt im Anschluss und wieder scheiterte Beqari am Torwart.

Weiter ging es in der 14. Minute als Mario Dundovic einen Freistoß aus ca. 20m nur knapp über die Kiste setzte.
Und so ging es weiter, 24 Minute Schuss von Denis Timmermanns wieder super knapp am Tor vorbei.

30. Minute Großchance durch Amir Alili und wer stand wieder goldrichtig? Der Torwart.
41. Minute nächste riesen Chance durch Mario Dundovic, dessen Schuss aus sechs Metern von einem Jüchener
Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde.

Das es zur Halbzeit noch 0:0 stand, konnten selbst die Jüchener kaum glauben.
Und wenn ich hier von keiner Chance des VfL Jüchen schreibe, dann darum, weil es keine gab. Zwar gab es zwei Schüsse auf das Neusser Gehäuse aber die waren wirklich nicht als Chance zu bezeichnen.
In der Halbzeit wechselte Trainer Chengiz Yavuz und brachte für Mozigemba, Marcus, Daniel Kotte, also ein positionsgetreuer Wechsel.

Der VfR machte nach Wiederanpfiff direkt weiter wo man vorher aufhörte, nur dauerte es jetzt lediglich bis zur 54. Minute ehe Mario Dundovic zum vielumjubelten 1:0 einschoss.
Eine hochverdiente Führung für Neusser!

In der Folge wurde der VfL etwas offensiver und machte ein paar Minuten Druck aufs Neusser Tor.
In Minute 59 meldete sich der VfR aber wieder zurück und nach einem Hammer von Kwadwo Atta-Yeboah war der überragende Keeper der Jüchener erneut zur Stelle und konnte parieren.

63. Minute, Amir Alili legt sich den Ball schön zurecht und lässt einen tollen Schuss ab, der Torwart war diesmal geschlagen aber da gibt es ja noch die Latte, die wiedermal im Weg stand.
Kurz darauf kombinierten sich die Neusser auf der rechten Angriffsseite gekonnt durch und nach einer butterweichen Flanke in die Mitte, kam Marius Beqari herangeflogen und köpfte die Kugel unhaltbar zum 2:0 in die Maschen. (65. Minute)

Die nächste Großchance für die Grün-Weißen gab es in der 76. Minute, als der kurz zuvor für Alili eingewechselte Ahmed Hamdi nach einem tollen Solo abzog aber leider nur den Pfosten traf. Das war dann der dritte Alu-Treffer an diesem Nachmittag.

Nur eine Minute später machte es Denis Timmermanns genauer, er schoss nach einer Vorlage von Kwadwo Atta-Yeboah, den Ball unhaltbar für den Keeper und weitgenug am Alu vorbei ins Tor.
Jetzt war der Deckel drauf!

In der Folge wechselte der Neusser Trainer noch 2 Mal: 79. Sasha Jovanovic für Mario Dundovic und in der 83. Fatih Karabas für Mario Dundovic.

Das Spiel trudelte dann bis zum Abpfiff des sehr guten Schiedsrichters Sören Werner aus.
Der VfR 06 Neuss gewann ein Spiel, in dem er vom Anfang an, die bessere und aktivere Mannschaft war.




Spielbericht: M.Wahle
Fotos: N.Kempis
Video: N.Kempis