Spielbericht: SV Uedesheim II – VfR 06 Neuss

27. Mai 2019

Spielbericht 26.05.2019

SV Uedesheim II gegen VfR 06 Neuss

 

Das Saisonende naht!

Am letzten Sonntag war der VfR 06 Neuss Gast beim SV Uedesheim.

Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, erwarteten die Zuschauer sicherlich ein offensives Spiel von beiden Teams.

Doch davon war erstmal nichts zu sehen. Der VfR wie auch Uedesheim, versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, ohne dabei ins Risiko zu gehen.

In der 10. Minute setzte der VfR durch einen satten Fernschuss ein erstes Ausrufezeichen aber der Uedesheimer Keeper parierte klasse zur ersten Ecke des Spiels. Diese brachte dann, fast schon gewohnheitsmäßig in dieser Saison, nichts ein. 

Auch beim 2. Eckball in der 16. Minute ging der Ball nach einem Kopfball von Daniel Kotte weit am Tor vorbei. Schade, dass er nicht ganz hinter den Ball kam. 

Eine echte Großchance hatte der Meister dann in der 19. Minute, als der heute sehr laufstarke Marius Beqari sich aus ca. 20 Metern ein Herz fasste und einen knallharten Schuss auf das SV Tor hämmerte. Leider verfehlte der Ball nur ganz knapp das Ziel und zischte rechts am Tor vorbei.

Auch mit einem Freistoß durch Tarik Mavili hatte Neuss keinen Erfolg.

Die Grün-Weißen waren zwar das optisch und auch spielerisch bessere Team, konnten aber kein Kapital daraus schlagen und in Folge dessen, nicht zu nennenswerten Chancen kommen.

Uedesheim hatte auf alle Neusser Bemühungen die richtige Antwort und war immer zur Stelle, wenn es brenzlig wurde. 

In der 32. Minute erziehlte der SV Uedesheim dann das vermeintlich erste Tor des Spiels. Der sehr gute Schiri Aslan erkannte aber vollkommen zu Recht auf Abseits.

Jetzt drehte sich das ganze Spiel irgendwie und plötzlich war Uedesheim das bessere Team und machte dem Tabellenführer das Leben mehr als schwer.

So auch in der 37. Minute, als der SV Uedesheim den Ball schnell durch das Mittelfeld laufen ließ und den VfR gekonnt auskonterte. Nur einem sehr aufmerksamen und hellwachen Daniel Kotte, der den gespielten Ball klasse ablief, war es zu verdanken, dass die Neusser nicht mit 0:1 ins Hintertreffen gerieten.

Zum Pausenpfiff musste man dann von einem sehr ausgeglichenen Spiel sprechen, in dem erst der VfR und in der Schlussphase der ersten Halbzeit der SV Uedesheim mehr vom Spiel hatte.

Zum Wiederanpfiff wechselte Trainer Yavus auf Neusser Seite das erste Mal und brachte mit Florian Hillebrand alias CR7 für Christoph Schmidt einen weiteren Stürmer.

Zwar versuchten die Neusser direkt nach der Pause mehr Dampf zu machen, doch ließen sich die Uedesheimer davon in keiner Weise beeindrucken und blieben ihrer spielerischen Linie treu.

Dadurch konnte sich der VfR auch in der Folgezeit kaum eine nennenswerte Chance erspielen.

Der zweite Wechsel auf Neusser Seite kam dann in der 64. Minute. als Dennis Timmermanns für den fleißigen Marius Beqari in die Partie kam.

Kurz nach diesem Wechsel war es wieder der SV Uedesheim, der zu einem guten Abschluss kam, in dessen Folge der Neusser Keeper Dirk Konwissorz super hielt.

Und auch nach dem dritten Wechsel ( Muhammad Kiran für Panagiotis Giouvanoglou ) war es erneut der Tabellenvierte, der durch Veiser zu einem gefährlichen Torabschluss kam. Dieser ging aber letztendlich weit über das Gehäuse.

Konnte der wirklich gute Uedesheimer Torwart in der 86. Minute noch das 0:1 verhindern, so machtlos war er dann in der Nachspielzeit, als Justin Akhtar einen Freistoß aufs Tor schoss, der unhaltbar von einem Abwehrspieler abgefälscht wurde.

So kam, der Meister und Aufsteiger dann doch noch zu einem glücklichen Sieg, in einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Nächste Woche werden die Fans dann den letzten Auftritt der Mannschaft in dieser Saison miterleben können und hoffentlich wird es auch der letzte in der Kreisliga B für ganz, ganz lange Zeit sein.

ACHTUNG: Das letzte Heimspiel dieser Saison findet am 02.06.2019 bereits um 13:00 in Weckhoven statt. Direkt im Anschluss findet die Jahresabschlussparty des VfR 06 Neuss statt.

 

Spielbericht: Markus Wahle
Fotos: Niklas Kempis