Spielbericht: VfR 06 Neuss – DJK Novesia Neuss II

15. April 2019

VfR Neuss vs. Novesia Neuss II

-Lokalduell- war das Schlagwort des Spieltages für den VfR und unseren Gegner Novesia II.
An diesem Sonntag ging es für beide Mannschaften und zukünftige Nachbarn um Prestige und wichtige Punkte für den Aufstieg auf Seiten des VfR und um die Bestätigung der letzten klasse Leistungen auf Seiten von Novesia II.
Auch die Zuschauer freuten sich sichtlich auf die Begegnung und so füllte sich die Anlage in Weckhoven recht schnell.
Und da ein Lokalduell wie dieses immer zieht, konnte der VfR viele alte Bekannte und Fans des Vereins begrüßen.
Als dann pünktlich der Anpfiff des guten Schiris Schröter erfolgte, war die Stimmung in bei-den Fanlagern sehr gut aber niemals unfair. Diese Stimmung und Fairness wünscht man sich an allen Spieltagen.
Wie erwartet versuchte direkt nach Beginn der Partie der VfR das Spielgeschehen an sich zu reißen und in alt bekannter Manier den Ball in den eigenen Reihen zu halten um Sicherheit ins Spiel zu bekommen.
Man merkte, dass beide Mannschaften Respekt voreinander hatten und so dauerte es bis zur 15. Minute, ehe der VfR den ersten Torschuss für sich verbuchen konnte. Dieser fiel aber klar unter die Kategorie harmlos und ging weit am Tor vorbei.

In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine kampfbetonte aber niemals unfaire Partie, die sich meist im Mittelfeld abspielte. Zwar versuchte unsere Mannschaft immer wieder ihre Stürmer durch Pässe in die Tiefe ins Spiel zu bringen, dies scheiterte aber oftmals an der Ungenau-igkeit des letzten Passes und zudem an den clever verschiebenden Gästen. Die verstanden es immer wieder, die Passwege zuzustellen und das Spielfeld in der Mitte eng zu machen.
Dieses Auftreten bereitete den Antreibern unserer Mannschaft doch arge Probleme.
Die besten Chancen kreierte die Truppe nach Standards, so wie in der 29. Minute als der Ball nach einer Ecke nur knapp das Tor verfehlte.

In der 31. und in der 36. Minute waren es dann zwei Freistöße aus sehr gefährlichen Positio-nen die für etwas Torgefahr sorgen sollten. Aber auch diese Chancen wurden vergeben. Auf Seiten von Novesia gab es vereinzelte Chancen durch Weitschüsse, die aber ebenfalls un-gefährlich blieben.
Als sich die Zuschauer kurz vor dem Halbzeitpfiff so langsam zum Verpflegungsstand auf machten, wurde es plötzlich vor dem Tor von Novesia noch einmal richtig gefährlich.
Nach einem verunglückten Schuss, stand plötzlich unser Kojo vollkommen frei vor dem Ge-häuse. Er war aber so perplex ob dieser Chance, dass er den Ball mit dem Kopf nur gegen die Unterkante der Latte köpfen konnte und anschließend der gute Torhüter Hilgers den Ball klärte.
Im Anschluss brachte dann wiederum ein Weitschuss erneut Gefahr für die Rot-Weißen, der Ball ging abermals knapp am Gehäuse vorbei.

Nach 45 Minuten gingen dann beide Mannschaften mit einem torlosen Remis in die verdien-te Pause.
Nach dem Wiederanpfiff, machten unsere Jungs direkt Feuer in des Gegners Hälfte und so kam es dann in der 50. Minute zum letztlich verdienten und vielumjubelten 1:0 für die Haus-herrn.
Nach einem schönen Zuspiel, drehte sich unser Torschützenkönig der letzten Saison im Fal-len um seinen Gegner und schoss am machtlosen Torhüter vorbei ins lange Ecke. Ein typi-sches Justin Akhtar Tor!
Nachdem die Gäste bereits zur Halbzeit und in der 51. wechselten, kam beim VfR der erste Wechsel in der 56. Minute. Trainer Yavus musste den verletzten Dennis Timmermanns vom Feld nehmen und brachte in Marius Beqari einen weiteren offensiven Mann.
Von dieser Stelle alles Gute und schnelle Genesung.

Wer gedacht hatte, mit dem Tor wäre der altbekannte Bann gebrochen, wurde durch Nove-sia eines besseren belehrt.
Die Mannschaft nahm nun alle Kraft und Stärke zusammen und drückte den VfR immer wei-ter in die eigene Hälfte. Dieser wurde wiederum immer nervöser und leistete sich kaum zu verstehende Fehler.
Glück für unsere Jungs, dass Novesia aus dieser Spielphase kein Kapital schlagen konnte und nur zu gefährlichen aber letztlich ungekrönten Weitschüssen kam.

Die Grün-Weißen versuchten immer wieder durch Konter, die meist durch den am diesem Tag besten Neusser, Käpitän Ferhat Yildiz, initiiert wurden für Entlastung zu sorgen.

Auch in der Rückwärtsbewegung war unser Käpt´n immer zur Stelle wenn es hieß, Räume zuzulaufen.
In der Folge entwickelte sich ein spannendes und intensives Spiel und die Jungs wussten nun, warum unser Trainer vor dem Gegner gewarnt hatte.
Als das Spiel dann in die Endphase ging, wechselte ein sichtlich unzufriedener Trainer Ya-vuz dann in Meriton Luzha einen zu diesem Zeitpunkt auch benötigten harten Zweikämpfer ein. Für ihn verließ der an diesem Tage etwas glücklose `Panna` das Feld.
Unter den Zuschauern wurde es mit zunehmender Spielzeit immer unruhiger, man hatte zwar mit einem umkämpften Spiel gerechnet aber insgeheim doch gedacht, dass es früher und leichter entschieden würde.
So dauerte es dann bis zur 90.+3 Minute, ehe der Tabellenführer das erlösende 2:0 durch den in der 60. Minute für Christoph Schmidt eingewechselten Ayvaz Ilazi erzielen konnte.

Es war ein hartes Stück Arbeit für den VfR, diesen starken Gegner zu bezwingen. Der Sieg geht aber letztendlich vollkommen in Ordnung, da der Sieger auf die gesamten 93 Minuten gesehen das bessere und spielstärkere Team war.
Für die Spieler war aber auch klar, sie müssen in jedem Spiel alles geben um die, gerade gegen unseren VfR, immer höchst motivierten Gegner zu schlagen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn das Spielerische einmal dem Kampf weichen muss, solange am Schluss das Ergebnis 3 Punkte beschert.
Bereits am Dienstag um 19:30 Uhr steht nun ein weiteres Lokalduell auf dem Programm, bei dem die Quirinusstädter beim Nachbarn in Norf gastieren.
Auch dieses Spiel birgt viel Spannung und lockt hoffentlich viele Fans unseres VfR auf die schöne Anlage noch Norf.

 

 

 

 

Spielbericht von M. Wahle

Fotos: N. Kempis