Spielbericht: SG Holzheim II – VfR 06 Neuss

10. April 2019

Spielbericht: SG Holzheim II vs. VfR 06 Neuss

 

 

Am Sonntag traf unsere Elf zur ungewohnten Mittagszeit bei der Zweitvertretung der SG Holzheim an.
Natürlich war der VfR der große Favorit aber wie wir schon im Hinspiel auf eigenem Rasen erfahren mussten, sagt der Tabellenstand oft nicht die Wahrheit über die wirkliche Stärke einer Mannschaft aus.

Das wussten natürlich auch die mitgereisten Fans und darum wollte keiner so richtig mit der Sprache heraus, wenn nach einem Tipp gefragt wurde. Unsere Fans sind halt objektiv und mit Fußballsachverstand ausgestattet.

Als dann aber der Anpfiff des sehr umsichtigen und ruhig agierenden Schiris, bei bestem Fußballwetter ertönte, wurde klar, dass die Mannen um unseren Trainer Yavus wussten, was sie erwartete.

Vom Anpfiff an übernahm die Truppe direkt das Heft des Handelns und ließ den Ball gekonnt durch die Reihen laufen. Hier wird immer mehr die Handschrift unseres Trainers erkennbar, denn die Mannschaft steigert ihr spielerisches Potenzial von Woche zu Woche.

Holzheim versuchte zwar die Neusser früh zu stören und damit aus dem Konzept zu bringen, die Grün-Weißen ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten ruhig und besonnen ihr Spiel.

Nach dem ersten gefährlichen Freistoß durch Kwadwo Atta-Yeboah der vom gut aufgelegten HSG-Schlussmann pariert wurde, kam auch Holzheim durch einen Freistoß zu seiner ersten Chance, der aber am langen Pfosten vorbei ging. Der VfR war nun gewarnt und in der Folge war das Spiel etwas zerfahren.

In der 20. Minute aber stand es plötzlich 1-0 für unsere Mannschaft. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff war es Ajvaz, der sich in den Rücken der Abwehr spielte und von dort auf unseren „Kojo“ zurücklegte. Dieser ließ dem Torwart dann keine Chance und der VfR war in Führung.

Die Überlegenheit des VfR war nun klar und deutlich, es kam außer in der 23. Minute nach einem Freistoß und in der 29. Minute durch einen Kopfball der auf die Querlatte fiel aber zu keiner größeren Chance seitens des VfR.

Aber in der 35. Minute belohnte sich die Truppe endlich und auf Vorlage von Tarik Mavili erzielte wiederum Atta-Yeboah das 2-0. Und als die Holzheimer den Schreck noch in den Gliedern hatten, erhöhte der VfR auf 3-0.

Und wer außer, der an diesem Tage überragende Mann auf dem Platz, Kwadwo Atta-Yeboah konnte sich als Torschütze eintragen. Ihm gelang damit ein lupenreiner Hattrick, was im Fußball nicht oft passiert.

Kurz darauf nämlich in der 40. Minute sahen sich alle Zuschauer verwundert um, der Schiri pfiff zum Elfer für Holzheim. Er hatte ein Handspiel gesehen und da es kaum Proteste gab, schien die Entscheidung richtig zu sein.

Wer aber dachte, jetzt wird es wieder spannend, hatte sich getäuscht. Unser Torwart hielt mit einer bärenstarken Parade den gut geschossenen Elfer. So ging es dann mit einer verdienten 3-0 Führung in die Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte unser Goalgatter FH7 eine riesen Chance zum 4-0, er scheiterte aber aus 5 Metern am Holzheimer Keeper. Das Spiel verdiente sich im Anschluss die Marke Sommerfußball. Die Grün-Weißen beherrschten den Gegner klar, ohne zu weiteren Chancen zu kommen. Holzheim indes kam nur bei einem Freistoß zu einem Abschluss, der aber vollkommen ungefährlich blieb.

In der 59. wurde dann auf Neusser Seite das erste Mal gewechselt. Für Ajvaz Ilazi kam Marius Beqari aufs Feld. Einen weiteren Wechsel vollzog unser Trainer dann in der 66. Minute indem er Yasin Özcakal für unseren Pana brachte, der am Samstag noch seinen Geburtstag feiern konnte. Von dieser Stelle noch einmal alles Gute!

Es war die Zeit gekommen, in der der VfR wieder mehr Druck machte und so viel durch unseren Käpt`n Ferhat Yildiz folgerichtig das 4-0. Er köpfte eine super Flanke von Kojo unhaltbar ins Tor.

Nun war endgültig der vielbesagte Deckel drauf, was aber unsere Jungs nicht davon abhielt noch einmal richtig Gas zu geben. So erhöhte Marius Beqari wiederum nach Vorarbeit von Attah-Yeboah auf 5-0.

Als in der 75. Minute der sehr agile Dennis Timmermanns den Mann des Tages Kwadwo Attah-Yeboah schön bediente, legte dieser mit einem super Schuss aus der Luft den Ball unhaltbar ins lange Eck. Tolles Tor, tolles Spiel, toller Spieler war die Quintessenz des Auftritts von Kojo.

Nach diesem Sahnetor wechselte der VfR Neuss dann zum 3. und letzten Mal aus. Für Mehmet Salih Arslan kam Meriton Luzha in die Partie.

Eine Premiere bekamen die Zuschauer dann in der 84. Minute zu sehen. Der letztjährige Torschützenkönig und nach der Winterpause aus einem Studienhalbjahr zurückgekehrte Justin Akhtar schoss endlich sein mehr als verdientes erstes Saisontor, worüber er sich mit der gesamten Mannschaft sichtlich freute.

Dieser Jubel zeigte einmal mehr, dass die Mannschaft eine fest zusammengeschweißte Einheit bildet, in der jeder für den anderen arbeitet und auch den Erfolg gönnt. In all diesen Jubel viel dann vollkommen unerwartet der Ehrentreffer für die tapfer und fair kämpfenden Holzheimer.

Hätte man gedacht, dass es sich nur um einen Schönheitsfehler ohne große Bedeutung handelte, der hatte die Rechnung ohne unseren Trainer gemacht. Der sprang nach diesem unnötigen Gegentreffer förmlich aus der Hose und war wirklich sauer über dieses Tor, hätte er doch zu gerne zu Null gespielt.

„Den muss ich jetzt besänftigen“ dachte sich dann sicher der Käpt´n und legte in der 90. Minute noch per Kopf das 8-1 nach. Das war dann auch der Schlusspunkt eines wieder einmal starken Auftritts der Quirinusstädter, die durch den erneuten Punktverlust des bis dahin Tabellenzweiten Grefrath, ihre Führung an der Tabellenspitze ausbauen konnten.

Jetzt heißt es weiter von Spiel zu Spiel gucken und die eigenen Stärken in den Vordergrund stellen, um dem Aufstieg in die Kreisliga A von Spieltag zu Spieltag näher zu kommen.

 

 

 

 

Ein Rückblick von Markus Wahle

Fotos: Niklas Kempis