Spitzenduell Spielbericht: VfR 06 Neuss – TSV Bayer Dormagen II

2. April 2019

Spielbericht VfR vs. Bayer Dormagen

 

Am 21. Spieltag war soweit, unser VfR griff endlich wieder ins Rennen um den Aufstieg in die Kreisliga A ein.

Von Beginn an war zu sehen und auch zu spüren, dass unsere Mannschaft heute einen weiteren Schritt in Richtung Kreisliga A machen wollte.

Sie ergriff direkt die Initiative und schnürte die tiefstehenden Chemiestädter in der eigenen Hälfte ein.Der Ball lief wunderbar flüssig durch die Reihen und die Dormagener nur hinterher.

Nach einer Hereingabe spielte dann ein Spieler des TSV den Ball im 16er klar mit der Hand und dem guten und ruhigen Schiedsrichter Koch blieb keine andere Wahl als vollkommen zurecht auf den Punkt zu zeigen.Diese Chance ließ sich Florian Hillebrand nicht nehmen und markierte in der 11. Minute das 1:0.

Wer nun gedacht hatte, die Neusser würden jetzt nachlegen, sah sich aber getäuscht. Es gab zwar zwei dicke Möglichkeiten jeweils nach wunderbaren schnellen Angriffen, jedoch fehlte FH7 hier ein wenig die Kaltschnäuzigkeit und das Glück.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren die Grün-Weißen in allen Belangen ihrem Gegner hochüberlegen konnten aber vor dem Halbzeitpfiff kein Kapital daraus ziehen.

Es gab immer wieder schöne Ballstafetten aber der letzte Pass war dann oft zu ungenau.So ging es mit einem für Bayer schmeichelhaften 1:0 in die Kabinen.

Die etwa 110 Zuschauer waren mit ihrer Mannschaft aber hochzufrieden, sofern es Anhänger des VfR waren.

Nach dem Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild, die Neusser ließen Ball und Gegner laufen aber kamen jetzt zu deutlich mehr Chancen. Dies lag nicht zuletzt daran, dass Dormagen jetzt die defensive Haltung aufgab und versuchte mehr nach vorne zu agieren.

Die erste Chance in Durchgang 2 hatte der Neusser Mittelfeldstratege Christoph Schmidt, dessen Abschluss aber vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang.

Den durch die jetzt höher stehende Gäste entstandenen Freiraum, wusste unser Stürmer FH7 am besten zu nutzen und erhöhte in der 52. nach schönem Zuspiel von Kwadwo Atta-Yeboah auf 2:0.
Die Erleichterung war bei Spielern und Fans gleichermaßen zu spüren und auch unserm Trainer viel ein Stein vom Herzen, dessen Aufprall bestimmt auf dem Neusser Markt zu spüren war.

Jetzt war der Bann gebrochen und die Quirinusstädter erspielten sich Möglichkeit um Möglichkeit.

Grund zum Jubel gab es dann für den VfR wieder in der 64. Minute als Salih Arslan nach einer Ecke von `Kojo` Attah-Yeboah in die Hereingabe spritzte und zum 3:0 traf.

Nachdem zuvor noch zwei VfR´ler alleine vor dem Torwart den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnten, war es an Dennis Timmermanns, der nach einer schönen Vorlage von Justin Akhtar wunderbar zum 4:0 einnetzte und dem Schlussmann keine Chance ließ.

Nun ließ es die Mannschaft etwas ruhiger angehen und die Zeit war reif für Auswechselungen. In der 74. brachte Trainer Yavus Ajvaz Ilasi für den zweifachen Torschützen FH7. Diese verließ unter großem Applaus den Rasen.

Die nächsten Wechsel sahen wie folgt aus, 79. Minute Marius Beqari für Schmidt und in der 82. Florian Clemens für Tarik Mavili der heute eine wirklich klasse Partie ablieferte.

Zwischen diesen Auswechslungen gab es dann immer mal wieder Angriffsbemühungen der Dormagener, die aber letztlich nie das Neusser Gehäuse in wirkliche Bedrängnis brachten.

Kurz vor dem Schlusspfiff fuhr den Fans noch einmal der Schreck in die Glieder als Justin Akhtar verletzt das Feld verlassen musste. Die Entwarnung kam aber prompt und so konnte mit dem Abpfiff ein weiterer Sieg in Richtung Aufstieg gefeiert werden.

Es war schön mit anzusehen, wie die Mannschaft nach dem Spiel mit La Ola von den Fans in die Kabine verabschiedet wurde. Die Spieler und alle Anhänger zeigten sich als Einheit mit einem großen Zusammenhalt, weshalb man sich schon auf den nächsten Auftritt freuen kann.


Spielbericht & Fotos: Markus Wahle & Niklas Kempis

Fairtrade-Ballsponsor dieser Begegnung: Whiterock-Art

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 07.04.2019 schon um 12:30 statt.
Der Gegner ist die SG Holzheim II.