Spielbericht: VfR 06 Neuss : VfR Büttgen

26. Februar 2019

Ein Spielbericht der Begegnung VfR 06 Neuss gegen den VfR Büttgen.

Am Sonntag ging die Mission Aufstieg nun auch mit dem ersten Punktspiel unter dem neuen Trainer Yavuz los.

Dabei ging es gegen den VfR Büttgen aber erstmal in einem Nachholspiel um 3 ganz wichtige Punkte.
Bevor es aber los ging muss von einer tollen Aktion seitens des VfR Neuss berichtet werden.

Beim obligatorischen Einlaufen wurden die Spieler nämlich durch Einlaufkinder aus der Jugendabteilung begleitet. Es ergab sich ein tolles Bild, das die zahlreichen Zuschauer mit großem Beifall honorierten.
Dann aber wurde es ernst!

Der VfR begann das Spiel ruhig und mit Ballbesitz, um sich die nötige Sicherheit zu beschaffen. Allen war klar um was es heute gegen diesen starken Gegner aus dem direkten Verfolgerfeld ging
Immer wieder wurde der Ball schön durch die eigenen Reihen laufen gelassen. In der 8. Minute dann das erste Ausrufezeichen der Grün-Weißen als Akthar nach einem klasse Pass nur durch den berechtigten Abseitspfiff des Schiedsrichters aufgehalten werden konnte.

Das Büttgen auch richtig gut kicken kann, merkten die Zuschauer auch sehr schnell, denn die in Gelb/Schwarz gekleideten Gäste nahmen mit ruhigen und klugen Pässen das Tempo aus dem Spiel.
In der 12. Minute dann eine Riesenchance für unsere Mannschaft. Florian Clemens wurde aber kurz vor dem Abschluss durch ein prima Teckling am Torschuss gehindert.

Jetzt kam eine Phase, in der unsere Jungs immer stärker wurden und sich eine Chance nach der anderen erspielten. Es fehlte aber noch an der nötigen Präzision was unter anderem bei einem Kopfball von Akthar oder einem schönen Fallrückzieher von Hildebrand zu sehen war.

Büttgen kam zwischenzeitlich nur durch einen Eckball, den Floer sicher runterpflückte, zu offensiven Aktionen.
Dann gab es Jubel auf der Anlage, denn unsere Mannschaft erzielte durch Florian Hillebrand ( CR 7 ) nach toller Vorarbeit von Christoph Schmidt den verdienten Führungstreffer. Mit seinem 10. Saisontreffer untermauerte Hillebrand seine bis dahin starke Leistung.

Wenn der VfR Büttgen mal gefährlich wurde, so mussten ausnahmslos Standards dafür herhalten. Aber weder durch Ecken noch durch Freistöße wurde es für den gutaufgelegten Markus Floer gefährlich.
Ab der 40. Minute, ging es etwas körperlicher zur Sache auch dadurch ließen sich unsere Jungs nicht aus der Ruhe bringen. Vielmehr nutzte unser Kapitän Ferhat Yildiz eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und netzte nach einer tollen Hereingabe von Tarik Mavili zum vielumjubelten 2:0 ein.

Ein Tor das zu keinem besseren Zeitpunkt als in der 43. Minute kurz vor dem Pausenpfiff fallen konnte.
Bis es zum Halbzeitpfiff kam, dauerte es allerdings noch einige Zeit, da sich der Torwart des VfR Büttgen ohne Fremdeinwirkung so schwer verletzte, dass er nicht weiterspielen konnte und noch vor der Halbzeit durch den Ersatzkeeper ersetzt werden musste.

Nach der Halbzeitpause, in der beide Teams nicht auswechselten, kamen die Neusser etwas schwer in Tritt und mussten immer wieder von außen angetrieben werden.
Büttgen konnte aber kein Kapital aus der Spielweise schlagen und blieb erstmal ungefährlich vor dem Tor.
Als die Gelbschwarzen dann in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren nutzte das der VfR Neuss und kombinierte sich rasend schnell mit drei Pässen durchs Mittelfeld.

Am Ende dieses wunderbaren Angriffs vollstreckte dann Atta-Yeboah zu seinem 5. Saisontor. Als Torvorbereiter konnte sich Christoph Schmitz zum zweiten Mal an diesem Tage feiern lassen. Er krönte damit eine klasse Leistung.

Nach dem Tor stellte sich eine Feierstimmung unter den Fans des Neusser Traditionsvereins ein. Doch da konnte noch keiner Ahnen, wie spannend es noch werden würde.
Wie aus heiterem Himmel, fiel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld der Anschlusstreffer.
Dabei segelte der Ball ohne große Berührungen durch den Neusser Strafraum und landete zum Erstaunen aller im langen Eck.

Jetzt war der Startschuss zur Aufholjagd der Büttgener Mannschaft gefallen.
Man witterte plötzlich auf Seiten des Verfolgers wieder Morgenluft.
Erstmal gab es aber eine große Chance des VfR an dessen Ende fast das 4:1 gestanden hätte.
Der Neusser Trainer wechselte in der Folgezeit und brachte den Neuzugang aus Dorsten, Ajvaz ilazi für den heute glücklosen aber sehr fleißigen Akthar.

In der 77. ertönte dann nach einem Foul im Neusser Strafraum die Pfeife des Schiris und er zeigte zu Recht auf den Punkt.
Diese Chance ließ sich der VfR Büttgen nicht entgehen und verkürzte auf 3:2.
Der Anfang zu einer spannenden und hektischen Schlussphase war gemacht.

Mit diesem Spielverlauf hätte nach einer klaren 3:0 Führung keiner gerechnet.
Unser Coach reagierte erneut und nahm Christoph Schmidt vom Feld und brachte in Daniel Kotte einen frischen Mann für das Mittelfeld.

Unsere Mannschaft hatte nun die Zeichen erkannt und fand über Kampf wieder etwas besser ins Spiel.
Büttgen konnte sich bis kurz vor Schluss keine großen Chancen erspielen, was sicherlich auch an den ungefährlichen Eckbällen lag, die von der Abwehr immer klasse verteidigt werden konnten.
Unser VfR verpasste es in der Folgezeit immer wieder seine Konterchancen zu Ende zu spielen und so stieg die Hektik des gesamten Spiels.

In der 89. Minute bekam unser Kapitän dann die gelbe Karte wegen Zeitspiels. Ob es nötig war, darüber hätte man trefflich streiten können. Ansonsten konnte man aber mit der Leistung des Schiedsrichtergespanns sehr zufrieden sein.

Nun ging es in die Nachnachspielzeit, die auf Grund einer Verletzungsunterbrechung aus der 69. Minute in deren Folge der Spielführer der Gäste verletzt das Feld verlassen musste, 4 Minuten betrug.
Und fast hätte es tatsächlich in der 93. Minute noch zum Ausgleich gereicht.

Unsere Spieler verteidigten aber einen guten Angriff der Büttgener gut und brachten den Ball zum wiederholten Male souverän aus der Gefahrenzone.
Nach 94. Minuten war es dann der herbeigesehnte Schlusspfiff, der eine wirklich klasse und spannende Partie beendete.

Insgesamt gesehen, bleiben die 3 Punkte verdient in der Quirinusstadt da sich die spielerisch stärkere und reifere Mannschaft durchsetzte.

Wir Danken der Neusser-Eine-Welt-Initiative e.V. (NEWI) für den Spielball dieser Partie!